Windelfrei von Geburt an…?

Von am 2012.1.19 in Allgemein

In Europa ist die Windelfrei-Methode derzeit noch relativ unbekannt, obwohl vor wenigen Jahrzehnten in Europa diese Methode angewandt wurde und heute in Afrika und Asien noch angewandt wird.

Was bedeutet eigentlich Windelfrei?

Tatsächlich sind Babys fähig, von Geburt an ihr Ausscheidungsbedürfnis wahrzunehmen und dies zu signalisieren. Was viele Eltern nicht wissen ist, dass Babys ihr Ausscheidungsbedürfnis nicht verbal kommunizieren müssen. Die Schwierigkeit liegt eher an der Erkennung nonverbaler Kommunikationsmuster durch die Eltern. Schon lange bevor die Kleinen sprechen können, zeigen sie mit Signalen ihre Bedürfnisse an. Sie schmatzen und suchen mit dem Mund nach der Nahrungsquelle, wenn sie Hunger haben, fassen sich ans Ohr und reiben sich die Augen, wenn sie müde sind. Und auch wenn sie „mal müssen“ zeigen sie uns dies mit Signalen an, die sich mit dem Alter des Babys aber auch ändern können. Allerdings hören sie irgendwann auf, dieses Bedürfnis zu signalisieren, wenn lange Zeit niemand darauf eingeht. Signale für das Ausscheidungsbedürfnis können beispielsweise sein:

  • ein bestimmtes Quengeln oder Strampeln
  • häufiges An- und Abdocken beim Stillen
  • ein leerer, in die Ferne schweifender Blick,
  • das getragene Baby versucht sich vom Arm oder aus der Trage herunter zu kämpfen
  • das krabbelnde Baby kommt plötzlich angekrabbelt und will hochgenommen werden
  • veränderte Atemfrequenz.

Interessant ist, dass ein Baby nicht lernen oder erzogen werden muss um sauber zu bleiben. Babys sind schon von Geburt an sauber, wenn man ihnen die Möglichkeit lässt. Das Kind muss nicht zwingend bei jedem Geschäft abgehalten werden. Demnach können immernoch Windeln verwendet werden, vor allem wenn dies nötig ist (z.B. Autobahnfahrten). In manchen Situationen können aber auch die Kinder komplett windelfrei sein.

Ein paar Vorteile bei der Windelfrei-Methode sind:

  • respektvoller, natürlicher Umgang mit Babys
    Bedürfnis nach Sauberkeit
  • verbesserte, alle Bedürfnisse des Babys
    umfassende Kommunikation, damit verbessertes
    Verständnis füreinander
  • selbstbewusstere, zufriedenere Babys
    (Erfolgserlebnisse, verstanden zu werden)
  • umwelt- und ressourcenschonend durch Reduktion
    von Windelmüll bzw. -Wäschen, incl.
    klimafreundlicher CO2-Ersparnis
  • enorme Kostenersparnis
  • weniger Koliken, da regelmäßigerer Stuhlgang (kein
    langes Zurückhalten).

Kinder benötigen jedoch für die Windelfrei-Methode die passende Bekleidung. Diese sollte eine hohe Qualität aufweisen und speziell verarbeitet sein. Somit kommt unser Kunde AbhaLa ins Spiel. AbhaLa erstellt unterschiedliche Bekleidungen für die Babys und Kinder. Es wird gerne Wolle verwendet, da diese sehr gut trockene Kleidung von einer evtl. feucht gewordenen Saugeinlage trennt und ganz nebenbei noch schön atmungsaktiv und temperaturregulierend ist. Ein herabklappbarer Vorlagenhalter hält die Saugeinlage sicher an ihrem Platz und ist zum Abhalten schnell abgeknöpft und beiseite genommen. Der Latz hält das Oberteil am Platz und sorgt dafür, dass der Nierenbereich nicht bloß liegt. Durch die speziellen Bekleidungen von AbhaLa ist das Abhalten schnell und reibungslos durchzuführen. Natürlich bietet AbhaLa auch weitere Produkte an, die für alle Windelfrei-Eltern interessant sind.

 

AbhaLa Webshop

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>